Meine Erfahrung mit Propopofol

Propofol ist ein milchig trübes Narkosemittel und wird deshalb von Fachpersonal gerne scherzhaft „Schlafmilch“ genannt.

Bei kurzem Einsatz von Propofol hatte ich damit bisher kaum Schwierigkeiten bis auf einen ziemlich niedrigen Blutdruck in der Aufwachphase nach Operationen oder Magenspiegelungen. Propofol wird oft in Sojaöl gelöst und wirkt somit auch histaminmäßig ungünstig, was den Blutdruck zusätzlich senken kann.

Das Gefühl beim Einschlafen unter Propofol kann ich nur als äußerst angenehm beschreiben. Dies soll meinem Lieblings-Anästhesie-Pfleger Stefan zufolge ja auch dafür verantwortlich sein, das Michael Jackson (der übrigens am gleichen Tag wie ich Geburtstag hatte) davon nicht genug kriegen konnte und zuletzt einfach zuviel davon genascht hat.

Wichtig: Dies sind meine persönlichen Erfahrungen. Ich gebe hiermit keine Empfehlung oder sonst einen medizinischen Rat.