Meine Erfahrung mit Diclofenac (z.B. Voltaren)

Diclofenac ist ein entzündungshemmendes Schmerzmittel aus der Gruppe der  Nichtopioid-Analgetika, das bei mir (oral in Tablettenform verabreicht) ganz gute Schmerzreduzierung bringt, aber böse auf den Magen schlägt, wenn der nicht gleichzeitig mit PPI (Protonenpumpenhemmern) wie Pantoprazol milde gestimmt wird.
Da ich das Schmerzmittel Novalgin nicht vertrage, musste ich die (wirklich extremen) Schmerzen nach meiner Mandel-OP mit Diclofenac-retard Tabletten und literweise Ibuprofen-Saft aussitzen (ärztlich so verordnet – macht man aber normalerweise nicht!)
Eine Katastrophe für Magen und Leber, aber wenn alles andere nicht geht, kommen die Ärzte auf solche irrwitzigen Ideen.
Nun denn, ich hab’s überlebt und die Leber erholt sich ja recht schnell von allerlei Eskapaden.

Creme / Gel / Emulsion

In Creme-Form z.B. bei „Sport“-Verletzungen bringt das Zeug nix. Kommt ja nicht an die kaputten Stellen ran, wie jeder verschreibende Arzt eigentlich weiß. Als Placebo dennoch brauchbar. Aber dann tut es ein dicker Salbenverband mit Arnikasalbe genauso gut.
Siehe: https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gelenkschmerzen/news/studie-schmerzsalben-zeigen-geringe-wirkung_aid_415113.html

Wichtig: Dies sind meine persönlichen Erfahrungen. Ich gebe hiermit keine Empfehlung oder sonst einen medizinischen Rat.